Stromwechsel

Wie Sie den Stromanbieter wechseln & dabei Geld sparen

stromwechsel

Ein Stromwechsel bedeutet den Wechsel des Stromanbieters für Ihren Haushalt. Weil es auf dem deutschen Markt eine Vielzahl von Anbietern gibt, lohnt sich ein Vergleich. Jeder Stromversorger bietet andere Preise und Tarife, Boni und Zusatzleistungen.

Ein schneller Vergleich in unserem Stromkostenrechner zeigt ohne Aufwand schnell auf, wo gespart werden kann und wie viel. Dennoch scheuen sich viele Kunden ohne Grund vor einem Stromwechsel.

Dabei ist nichts so einfach zu wechseln wie Strom.
Warum? Weil der Strom einfach aus der Steckdose kommt, und zwar immer!

Immer in der gleichen Qualität, ohne Unterbrechung, egal von wem Sie ihn auch laut Rechnung beziehen. Selbst wenn Sie bei einem geplanten Stromwechsel alles falsch machen würden, niemals blieben Sie ohne Strom.

Denn im Notfall springt die sogenannte Grundversorgung an. Das liegt daran, dass Sie letztlich strenggenommen gar nicht den Strom von Ihrem gewählten Anbieter bekommen, sondern von dem Kraftwerk, das Ihrer Wohnung am nächsten gelegen ist.

Sie können sich das Stromnetz wie ein riesiges Energiebecken vorstellen, in das die verschiedenen Anbieter den von ihren Kunden verbrauchten Strom anteilig einspeisen.

Also speist an seinem Verbindungspunkt Ihr Anbieter ins Netz den Anteil ein, den Sie verbrauchen.

Folglich gibt es beim Strom keine Qualitätsunterschiede und keine Lieferengpässe. Eine eventuelle Angst, dass Sie sich vielleicht für den „falschen“ Stromanbieter entschieden haben könnten, ist vollkommen unbegründet.

Das wirklich Einzige, was einen Unterschied macht, ist der Preis und damit das Preis-Leistung-Verhältnis.

Die alles entscheidende Frage lautet also:

Wie viel kostet mich eine Kilowattstunde

deutsches stromnetz
Grobe Struktur eines Stromnetzes.
Quelle: www.wikipedia.org/wiki/Stromnetz

Strom-Vergleichsrechner

Testen Sie unseren Strom-Vergleichsrechner und erfahren Sie wie viel Geld Sie bei einem Anbieterwechsel tatsächlich sparen können.

Lohnt sich ein Stromwechsel?

Ob sich für Sie speziell ein Stromwechsel lohnt, das hängt einzig und allein von der möglichen Ersparnis ab.

Da ein Stromwechsel in ein paar Minuten beantragt werden kann und Sie nichts weiter tun müssen, lohnt sich ein Wechsel selbst bei kleinen Einsparungen.

Jeder nicht ausgegebene Euro ist ein Euro mehr in Ihrer Tasche.

Sehen Sie sich Ihre Abrechnung an, am besten die Jahresabrechnung.

Dort haben Sie den gesamten Stromverbrauch aufgeschlüsselt, und erkennen, was Sie am Ende dafür zu bezahlen haben.

Mit unserem Stromkostenrechner können Sie kinderleicht vergleichen und einige hundert Euro pro Jahr sparen.

Unsere Erfahrung sagt uns zwei Dinge:

1. Im Prinzip hat jeder Haushalt enormes Sparpotenzial.
2. Es lohnt sich jedes Jahr, seine Abrechnung zu prüfen und zu vergleichen. Denn jedes Jahr ändern sich die Konditionen.

Wechseln sollten auf jeden Fall alle Haushalte, die den Grundtarif abgeschlossen haben bzw. in der Grundversorgung mit Strom versorgt werden. Denn die Grundtarife sind mit Abstand die teuersten Preise.

Nachteile entstehen Ihnen daraus überhaupt keine. Generell bringt ein Stromwechsel nur Vorteile mit sich.

Wenn Sie nach einem Grundtarif versorgt werden, wird allein schon der Wechsel in einen anderen Tarif Ihres bisherigen Stromanbieters bedeutende Einsparungen zur Folge haben.

Einer der Hauptvorteile des Stromwechsels ist, wie einfach der Wechsel zu vollziehen ist. Das wirklich Einzige, worauf Sie achten müssen ist, zu wann Sie Ihren Vertrag kündigen können. In der Regel sind die Stromversorgerverträge jährlich kündbar.

Kündigen Sie zwei bis drei Monate vor Ablauf, sind Sie auf der sicheren Seite. Sollte eine außerplanmäßige Erhöhung schriftlich mitgeteilt werden, haben Sie sogar ein Sonderkündigungsrecht.

Dem neu ausgewählten Stromversorger teilen Sie lediglich Ihre Daten und die Zählernummer mit und fertig. Die Umstellung erfolgt ohne jede Unterbrechung automatisch.

lohnt sich stromwechsel

Stromwechsel einfach und bequem über das Internet.

Stromwechsel trotz Schufa?

Wie geht ein Stromwechsel trotz Schufa? Falls Sie Probleme mit Ihrer Bonität haben, kann es durchaus möglich sein, dass ein negativer Schufa-Eintrag Ihnen den Stromwechsel erschwert.

Wenngleich ein Eintrag in der Schufa alles andere als ideal ist, haben die Stromversorger in der Regel spezielle Tarife, um einen Stromwechsel trotzdem zu ermöglichen. Dennoch kann es passieren, dass der neu ausgesuchte Stromanbieter die Versorgung ablehnt.

Aber einige Energieunternehmen bieten extra spezielle Zahlungsmodi für Kunden mit Altlasten an und ermöglichen somit einen Stromwechsel auch ohne Bonität.

stromwechsel schufa

Haben Sie Schufa-Eintrag? Keine Sorge. Einige Energieunternehmen machen den Stromwechsel trotz Schufa-Eintrag möglich.

ratgeber sparen

Kostenloser Ratgeber zum Sparen

Wenn Sie mehr über das erfolgreiche Stromsparen erfahren wollen, finden Sie in unserem kostenlosen Sparen Ratgeber „Energiespartipps für Zuhause“ alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Stromwechsel trotz Stromschulden

Genauso wie bei negativem Schufa-Eintrag gibt es auch Lösungen für einen möglichen Stromwechsel trotz Stromschulden.

Beantragen Sie einfach Ihren Wunschtarif und klären dann eventuelle Rückfragen mit dem jeweiligen Kundenservice. Aber kündigen Sie besser Ihrem bisherigen Versorger noch nicht!

Stromwechsel bei Umzug

Ob Sie bei einem Umzug einfach die Gelegenheit nutzen und einen Stromwechsel vollziehen dürfen, ergibt sich aus Ihrem bisherigen Vertrag. In manchen Verträgen findet sich die Klausel, dass bei Umzug ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt wird.

In anderen gibt es diese Klausel nicht. Doch in jedem Fall müssen Sie natürlich Ihren Stromversorger über Ihren Umzug informieren und ihm die neue Adresse mitteilen.

Schließlich bekommen Sie ja mit einer neuen Wohnung auch einen neuen Zähler und einen neuen Zählerstand.

stromwechsel bei umzug
Nicht vergessen! Teilen Sie Ihrem Stromversorger den Umzug mit!

Automatischer Stromwechsel

Das Schönste am Stromwechsel ist, dass nach der in wenigen Minuten erfolgten Beantragung der Stromwechsel automatisch abläuft. Zuerst füllen Sie ein Formular mit Ihren Daten und der aktuellen Zählernummer aus. Die Zählernummer finden Sie sowohl auf Ihrem Zähler, wie auch in Ihren Stromrechnungen.

Experten Tipp

Während des Ausfüllens werden Sie gefragt, ob der neue Stromversorger die Kündigung übernehmen soll. Wenn Sie das Kreuzchen dort setzen, brauchen Sie sich um nichts weiter zu kümmern.

Ihr neuer Vertragspartner kündigt bei Ihrem bisherigen Anbieter den bestehenden Vertrag und übernimmt normalerweise nach ungefähr drei Wochen Ihre Stromversorgung.

Vom eigentlichen Stromwechsel bekommen Sie gar nichts weiter mit. Lediglich die Rechnung werden Sie in Zukunft von ihrem neuen Stromversorger bekommen.

Stromwechsel Dauer

Obwohl der Stromwechsel für Sie unmerklich im Hintergrund abläuft, hat er doch seine bürokratischen Vorgänge.

Und diese dauern halt eine gewisse Zeit. Aber nach zwei bis drei Wochen ist der Wechsel vollzogen und Ihr neuer Versorger ist der, der Ihren Verbrauch ab diesem Moment ins Netz einspeist.

Stromwechsel Dauer

ca. 2 – 3 Wochen

Stromwechsel Kündigung

Zur Kündigung im Zusammenhang mit einem Stromwechsel haben wir schon einiges geschrieben. Grundsätzlich ist das Entscheidende der Zeitpunkt, zu dem Sie kündigen können und die Frist, mit der Sie kündigen dürfen.

Sowohl Zeitpunkt wie auch Frist finden Sie in Ihrem Vertrag. Notfalls können Sie auch jederzeit Ihren Stromanbieter kontaktieren und diese Auskünfte erbitten. Normalerweise sind Laufzeiten von Stromlieferverträgen von einem Jahr üblich.

Wenn nicht in einer bestimmten Frist vor Laufzeitende gekündigt wird, verlängert sich der entsprechende Vertrag um ein weiteres Jahr.

stromwechsel kuendigung
Ein Blick in den Vertrag hilft. Dort finden Sie Kündigungsfristen und Laufzeiten.
Falls Sie eine Mitteilung über eine Preiserhöhung von Ihrem Versorger erhalten, gibt es ein Sonderkündigungsrecht. Das ist eine gute Gelegenheit, unseren Stromkostenrechner anzuklicken und ein paar Hunderter im kommenden Abrechnungsjahr einzusparen.