Gasverbrauch berechnen

Einfach & schnell mit unserem Gasrechner

Gasverbrauch Rechner
Wohnfläche
Geben Sie an wie groß Ihre Wohnfläche ist.
.
.
Personenanzahl
Geben Sie an wie viele Personen bei Ihnen wohnen.
.
.
Warmwasser
Soll das Warmwasser mit in die Berechnung einbezogen werden?
Neubau / Altbau / Eigene Ablesung
Handelt es sich bei dem Gebäude um einen Neu- oder Altbau?
.
.
x
Ab Baujahr 2002 geht das Gebäude als Neubau durch.
Ihr Verbrauch
Schalten Sie auf das gewünschte Zeitintervall.
0

Gasverbrauch berechnen leicht gemacht

Wie kann ich meinen Gasverbrauch berechnen und warum ist das interessant? Falls Sie einen Wohnungswechsel in Betracht ziehen, sehen Sie sich möglicherweise mit einem Gasherd, einer Gasheizung oder einer Warmwasserbereitung mit Gas in der neuen Wohnung konfrontiert.

Weil Sie bisher aber vielleicht elektrisch gekocht haben, an die Fernwärme angeschlossen waren oder auf eine andere Weise geheizt haben, fehlen Ihnen verständlicherweise Vergleichswerte und Erfahrungen.

Somit sind die auf Sie zukommenden Kosten ungewiss und eine schnelle und einfache Berechnung des zukünftigen Energieverbrauchs dringend angeraten.

Gasverbrauch-Rechner zum Gasverbrauch berechnen

Um den Gasverbrauch für eine Wohnung zu berechnen, müssen Sie keine Formeln kennen und erst recht kein Mathe-Genie sein. Unser Gasverbrauch-Rechner nimmt Ihnen praktisch alle Arbeit ab.

Sie geben lediglich die wichtigen Angaben zu Ihrer Wohnung an und erhalten sofort als Ergebnis den Energieverbrauch, den diese Wohnung mit den angegebenen Bedingungen ungefähr haben wird.

Gefragt werden:

Die Anzahl der Personen, die bei Ihnen wohnen
Ob neben der Heizung auch das Warmwasser mit Gas erhitzt wird
Neubau oder Altbau
Das gewünschte Intervall (Jahr, Monat, Woche oder Tag)

Desweiteren haben Sie noch die Möglichkeit, in den Gasverbrauch-Rechner eigene Ablesewerte Ihres Zählers einzugeben.

Was all dies im Einzelnen bedeutet, finden sie in den folgenden Absätzen. Ebenso ein paar Tipps zum Reduzieren Ihres Gasverbrauchs und andere nützliche Hinweise.

Gas-Vergleichsrechner

Testen Sie unseren Gas-Vergleichsrechner und erfahren Sie wie viel Geld Sie bei einem Anbieterwechsel tatsächlich sparen können.

Durchschnittlicher Gasverbrauch

Selbstverständlich ist der Gasverbrauch in einer Wohnung nicht an jedem Tag im Jahr gleich. Der größte Unterschied im Verbrauch ergibt sich durch die Außentemperatur.

Weil im Sommer die Wohnung nicht geheizt werden muss, wird für die Heizung auch kein Gas verbraucht.

Wenn Sie im Urlaub sind, wird auch weder geheizt noch gekocht oder geduscht. Also ebenfalls kein Verbrauch.

Dahingegen sieht es im Winter ganz anders aus. Aber machen Sie sich bitte nicht verrückt und lesen jeden Tag den Zähler ab. Sie sollten weder mit Eiswürfeln duschen noch die Heizung abstellen.

Der Gasverbrauch wird über das gesamte Jahr gezählt und heraus kommt eben der durchschnittliche Gasverbrauch. Und genau diesen ermittelt auch der Gasverbrauch-Rechner.

Wohnfläche
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr (ohne Warmwasser)
35m²
4.900 kWh
60m²
8.400 kWh
90m²
12.600 kWh
120m²
16.800 kWh
200m²
28.000 kWh
Wohnfläche
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr (mit Warmwasser)
35m²
6.500 kWh
60m²
10.000 kWh
90m²
14.200 kWh
120m²
18.400 kWh
200m²
29.600 kWh
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr nach Wohnfläche

Gasverbrauch nach Personen

Selbstverständlich hängt der Gasverbrauch eng damit zusammen, wie viele Personen im Haushalt wohnen.

Obwohl die Personenzahl für die Heizkosten nur eine untergeordnete Rolle spielt, schlägt sie bei der Warmwasserbereitung durchaus zu Buche.

Wenn Sie unseren Gasverbrauch-Rechner nutzen, haben Sie die Möglichkeit, die Personenanzahl im Haushalt anzugeben und diese wird dann automatisch bei der Berechnung berücksichtigt.

Wer dennoch rechnen möchte, kann alternativ auch seinen täglichen Verbrauch am Zähler ablesen und das mittels dem Gasumrechner errechnete Ergebnis in die Maske Gasverbrauch-Rechners eingeben.

Zum Gasumrechner m³ kWh

In diesem Falle ist die Angabe der Personenanzahl nicht erforderlich. Da der abgelesene Wert dem Verbrauch für die ganze Wohnung entspricht, also für die gesamte Wohnfläche, können Sie diesen Wert durch die m² der Wohnung teilen. Daraus ergibt sich der Verbrauch in kWH pro m² Wohnfläche.
Allerdings hat die tägliche Ablesung einen Haken. Sie stellt nur eine Momentaufnahme dar und ist von zu vielen Faktoren, wie Außentemperatur usw. (s. voriger Abschnitt) abhängig. Wir empfehlen, doch eher den durchschnittlichen Verbrauch zugrunde zu legen.
Anzahl der Personen
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr (mit Warmwasser)
1 Person
5.700 kWh
2 Personen
10.000 kWh
3 Personen
15.000 kWh
4 Personen
20.000 kWh
5 Personen
32.000 kWh
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr nach Personen
ratgeber sparen

Kostenloser Ratgeber zum Sparen

Wenn Sie mehr über das erfolgreiche Stromsparen erfahren wollen, finden Sie in unserem kostenlosen Sparen Ratgeber „Energiespartipps für Zuhause“ alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Gasverbrauch nach Art der Immobilie

Weil in den letzten Jahren die Richtlinien für energieeffizientes Bauen ständig verschärft wurden, spielt auch das Baujahr der Wohnung eine entscheidende Rolle.

Es macht einen sehr großen Unterschied, ob die Hälfte der Heizenergie durch die Mauern nach außen verschwindet oder durch eine moderne und effiziente Dämmung in der Wohnung gehalten wird. Daher ist auch diese Angabe im Gasverbrauch-Rechner anzugeben.

Sie können ja spaßeshalber einmal mit Ihren Werten zwischen Neubau und Altbau wechseln. Der Unterschied im Verbrauch und damit den Kosten ist enorm. Um den Gasverbrauch-Rechner nicht unnötig zu verkomplizieren, wird ein Gebäude ab 2002 (Errichtungsdatum oder Datum einer großen Renovierung, wie Fassadendämmung, Fenster, Türen, Dachdämmung) als Neubau gezählt.

Gebäude, die älter sind und keine entsprechende Renovierung seit 2002 erfahren haben, gelten als Altbau.

Wohnfläche
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr (Altbau)
35m²
8.750 kWh
60m²
15.000 kWh
90m²
22.500 kWh
120m²
30.000 kWh
200m²
50.000 kWh
Wohnfläche
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr (Neubau)
35m²
4.900 kWh
60m²
8.400 kWh
90m²
12.600 kWh
120m²
16.800 kWh
200m²
28.000 kWh
Durchschnittlicher Gasverbrauch pro Jahr im Alt- & Neubau

Den echten Gasverbrauch ermitteln

Den echten Gasverbrauch im Voraus zu ermitteln, ist auch unter Einbeziehung vieler Faktoren nicht exakt möglich. Wie schon beschrieben, ist der Vorjahresverbrauch bei unveränderten Lebensverhältnissen ein guter Anhaltspunkt.

Wenn aber mehr oder weniger Personen im Haushalt wohnen sollten oder sich Gewohnheiten (Duschhäufigkeit, zu Hause Kochen, Backen als neues Hobby entdeckt, …) geändert haben, ist mit unserem Gasverbrauch-Rechner eine gute Annäherung an den zu erwartenden Verbrauch möglich.

Den exakten Gasverbrauch werden Sie aber frühestens auf der kommenden Jahresabrechnung sehen, wenn Sie nicht in preußischer Beamtenmanier seit Jahren akribisch Buch über Ihren täglichen Verbrauch führen.

Sie wollen es GANZ GENAU wissen?
Mit Hilfe unseres Beitrags „Gasumumrechner“ können Sie Ihren Gasverbrauch auf den Kilowatt genau ausrechnen. Mit Beispielrechnungen.

Gasverbrauch für Warmwasser und Heizung

Den höchsten Anteil am Gesamtverbrauch und damit an den Gesamtkosten macht der Gasverbrauch für Warmwasser und Heizung aus.

Allerdings sind beide in unserem heutigen Wohlstandsempfinden nicht einfach abzuschalten. Wer möchte schon das ganze Jahr über mit eiskaltem Wasser duschen oder in Decken eingemummelt die Eiszapfen im Schlafzimmer zählen?

Dennoch kann man den Gasverbrauch für Warmwasser und Heizung durch intelligente Gewohnheiten, die keine Komforteinschränkung bedeuten, spürbar verringern. In vielen Wohnungen ist der Wasserdruck unnötigerweise viel zu hoch.

gasverbrauch warmwasser
Die Reduktion des Wasserdrucks hilft den Gasverbrauch zu senken.
Reduzieren Sie an den kleinen Zulaufschläuchen unter den Waschbecken den Druck. Das funktioniert am besten, indem Sie den Wasserhahn der Mischbatterie voll öffnen und die kleinen Absperrhähne soweit zudrehen, bis ein normal ausreichender Wasserstrahl aus dem Hahn läuft.

Ebenso kann zum Einseifen beim Duschen, beim Abwaschen, Zähneputzen oder sonstigen Tätigkeiten, das Wasser immer wieder abgestellt werden, wenn man es nicht braucht, anstatt es sinnlos in den Abfluss laufen zu lassen.

Experten Tipp

Weil Heizen teuer ist, bedeutet das aber nicht, dass Sie nicht lüften sollen! Auch und gerade im Winter ist ausreichendes Lüften sehr wichtig für die Gesundheit.

Aber statt den ganzen Tag ein Fenster gekippt zu haben, lüften Sie lieber zwei- oder dreimal am Tag zwei Minuten lang mit Durchzug. Wenn Wind geht, genügt auch eine Minute. So haben Sie die komplette Luft in Ihrer Wohnung durch Frischluft ersetzt.

Entscheidend ist die kurze Dauer, denn dadurch bleibt Ihre Wohnung warm. Alle Gegenstände speichern die Wärme und haben keine Zeit, sich während der zwei Minuten abzukühlen. Sie tauschen wirklich nur die Luft aus. Diese Tipps sparen wirklich richtig Geld!

Gasverbrauch bei Fußbodenheizung und Brennstoffzellenheizung

Grundsätzlich gilt, dass sowohl Fußbodenheizung wie auch Brennstoffzellenheizung sehr energieeffiziente Systeme sind, die gegenüber einer herkömmlichen Gasheizung deutliche Vorteile bieten.

Sinngemäß gilt für den Gasverbrauch bei Fußbodenheizung und Brennstoffzellenheizung das vorher Gesagte. Kurzes, intensives Durchzugslüften der gesamten Wohnung spart Geld ohne einen Komfortverlust für Sie und Ihre Lieben.

Währenddessen ist ein über längere Zeit geöffnetes Fenster reine Energieverschwendung ohne viel Effekt für Ihre Raumluft.

Wohnfläche
Durchschnittlicher Gasverbrauch Fußbodenheizung pro Jahr (Neubau)
35m²
1.750 kWh - 3.500 kWh
60m²
3.000 kWh - 6.000 kwH
90m²
4.500 kWh - 9.000 kWh
140m²
6.300 kWh - 14.000 kWh
200m²
10.000 kWh - 20.000 kWh
Durchschnittlicher Gasverbrauch einer Fußbodenheizung im Neubau

Gasverbrauch Neubau und Altbau

Einen ziemlich großen Einfluss auf den Gasverbrauch hat die Beschaffenheit der Immobilie. Während moderne Wohnungen vom Gesetzgeber vorgeschrieben, standardmäßig eine Raumhöhe von unter 3 Metern, eine ausgeklügelte Außendämmung und luftdichte Fenster und Türen haben, sind manche Großstadt-Altbauwohnungen nicht im Ansatz heizkostenfreundlich.

Wunderschöne 5 Meter hohe Stuckdecken und antike Holzfenster und Türen, die man nicht einmal öffnen muss, um vom Postboten die Briefe entgegen zu nehmen, mögen schön und repräsentativ sein. Aber spätestens wenn die Rechnung über den Gasverbrauch kommt, hat die Freude ein Ende.

gasverbrauch altbau neubau
Schick aber auch teuer. Der Gasverbrauch in Altbau Gebäuden ist teilweise fast doppelt so hoch wie in Neubau Gebäuden.
Dabei muss es noch nicht einmal so extrem sein. Bei Gebäuden, die vor 2002 errichtet wurden, also relativ modernen Gebäuden, ist die Energieeffizienz längst nicht so gut, wie bei Neubauten. Das liegt einerseits an den streng verschärften gesetzlichen Regelungen und anderseits an den verwendeten Materialien und Technologien.

Unser Gasverbrauch-Rechner berücksichtigt bei seiner Kalkulation den Gebäudezustand. Durch einen speziellen Faktor werden die Heizkosten bzw. der Gasverbrauch Neubau und Altbau-gerecht korrigiert. Sie müssen in der Maske des Gasverbrauch-Rechners nur angeben, ob sich die Wohnung in einem vor 2002 errichteten Gebäude befindet.

Tipp

Falls in den letzten Jahren eine Komplettrenovierung mit Dach- und Fassadendämmung sowie neuen Türen und Fenstern durchgeführt worden sein sollte, dann wäre es in Ordnung, bei Wohnungstyp Neubau anzuklicken.

Gasverbrauch zu hoch?

Was tun, wenn Sie eine Gasrechnung bekommen, die deutlich höher, ja vielleicht doppelt so hoch ausfällt, wie die vom Vorjahr. Abgesehen davon, dass eine höhere Rechnung immer eine unschöne Sache ist, sollten Sie erst einmal beide Rechnungen zur Hand nehmen.

Natürlich kann ein höherer Gasverbrauch viele Ursachen haben. Wenn Sie im Abrechnungszeitraum wegen einer neuen Arbeit dreimal am Tag geduscht haben, statt einmal wie im vergangenen Jahr, dann macht das schon viel aus.

Mitunter wird auch vergessen, dass man ja ein dreiviertel Jahr einen Partner hatte, der in der Wohnung mit gewohnt hat.
Folglich haben zwei Personen geduscht, es wurde häufiger gekocht, usw.

gasverbrauch zu hoch
Ihr Gasverbrauch kommt Ihnen ungewöhnlich hoch vor? Ein Blick in die Rechnungen vom Vorjahr kann Abhilfe schaffen.
Einen technischen Fehler können Sie in der Regel ausschließen. Denn die Gasanlagen werden äußerst penibel überwacht. Außerdem würde ein Leck nach Ihrem Zähler sich durch einen üblen Gestank im Haus bemerkbar gemacht oder Ihr Häuschen gleich in die Luft gesprengt haben. Also machen Sie sich besser die Mühe und suchen Sie die Rechnung aus dem letzten Jahr heraus.

Weil Sie auf dieser alle wichtigen Angaben finden können, können Sie wunderbar vergleichen. Zunächst einmal wichtig wäre der jährliche Verbrauch in kWh. Ist dieser ungefähr gleich mit dem Verbrauch von der aktuellen Rechnung, hat sich Ihr Preis pro kWh deutlich verteuert.

Eine kleine Steigerung pro Jahr ist auf Grund steigender Rohstoffpreise vielleicht normal. Aber möglicherweise haben Sie ein entsprechendes Ankündigungsschreiben Ihres Versorgers ignoriert oder als nicht so wichtig angesehen.
Nehmen Sie diesen Moment jetzt zum Anlass und vergleichen Sie die Preise der einzelnen Gasanbieter, damit Sie im kommenden Jahr bei gleichem Verbrauch sparen und nicht Ihr sauer verdientes Geld zum Fenster hinauswerfen.